Die Schlösser der Loire  Fotoreise vom 26.09. bis 30.09.

 

Anfahrt über Achern, Straßburg, Nancy, Troyes, Orlean, Blois zum Hotel, Einchecken, Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

Abfahrt am Achersee am Mittwoch 26.09. um 5:00 Uhr Ankunft in Blois ca. 11:30 Uhr

Unterkunft: ibis Blois Centre Château 3 Sterne ca. 100€ pro Doppelzimmer incl. Frühstück, Parkplatz und WLAN.

Je nach Anzahl der Teilnehmer können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden. Deise rechnen die Fahrtkosten dan intern ab. 

Weiter Informationen und Anmeldung bis zum 12.08. bei Stefan Spies - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


erster Tag 26.09. Anreise und Bloisblois 1

Anfahrt mit Pausen ca. 6,5 Stunden, Nachmittag und Abend zur freien Verfügung.

Je nach Ort, Lust und Laune Blois, Schloss und Son et Lumière, Stadt,

Blois ist eine französische Stadt und der Verwaltungssitz der Präfektur des Départements Loire-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Die Stadt liegt an der Loire zwischen Orléans und Tours. Die Bevölkerung der Stadt beläuft sich auf 45.539 Einwohner (Stand 1. Januar 2013).

Das Schloss Blois, ein Château aus der Renaissance, das einst von König Ludwig XII. bewohnt wurde, befindet sich in der Stadtmitte. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die aus dem 18. Jahrhundert stammende Steinbrücke über die Loire. Viele Treppen durchziehen die Stadt, die auf mehreren Hügeln errichtet wurde. Im Westen der Stadt befindet sich der Forêt de Blois, ein Überbleibsel der großen Wälder, die sich einst in der Region erstreckten.

Am Abend findet im Schlosshof eine Multimediale Ton und Lichterschau statt. Die großflächigen Projektionen sind beeindruckend und zeigen die Geschichte des Schlosses und Ereignisse in interessanten Perspektiven.

 

zweiter Tag 27.09. Amboise und Chenonceau

ChenosonAmboise und Chenonceau

Amboise ist eine Stadt an der Loire mit 13.246 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) in Mittelfrankreich im Département Indre-et-Loire in der Region Centre-Val de Loire, ca. 20 km östlich von Tours. Sie ist Hauptort (chef-lieu) des gleichnamigen Kantons.

Die Stadt wird beherrscht vom Schloss Amboise aus dem 15./16. Jahrhundert. Es gehört zu den Schlössern der Loire und war erst Residenz der Valois, dann ein Staatsgefängnis.

Leonardo da Vinci bewohnte das Herrenhaus Clos Lucé, südöstlich vom Schloss in einem kleinen Park gelegen. Das Haus war durch einen 500 Meter langen unterirdischen Gang mit dem Schloss verbunden.

Chenonceaux ist eine französische Gemeinde mit 358 Einwohnern. Sie liegt etwa 25 km östlich von Tours am rechten Ufer des Cher.

Schloss Chenonceau – ohne „x“ am Ende; der Unterschied in der Schreibweise stammt der Überlieferung nach aus der Zeit der Französischen Revolution, als die damalige Besitzerin, Madame Dupin, sich durch das Weglassen des Buchstabens vom Ort absetzen wollte.

Das Schloss Chenonceau ist ein Wasserschloss im französischen Ort Chenonceaux im Département Indre-et-Loire der Region Centre-Val de Loire. Sein Hauptgebäude steht – von Wasser umgeben – am nördlichen Ufer des Cher, während die später errichtete Galerie den Fluss überbrückt. Im Herzen der Touraine gelegen, etwa zwölf Kilometer südlich der Loire bei Amboise, gehört Chenonceau zu den Schlössern der Loire.

Alljährlich besuchen rund 800.000 Touristen die Anlage und machen damit Chenonceau nach Versailles zum meistbesuchten Schloss Frankreichs. Das „eleganteste, feinste und originellste der Loire-Schlösser“ wird auch das Schloss der Damen (französisch Château des Dames) genannt, denn es waren fast immer Frauen, die seine Geschichte und sein Schicksal bestimmten.

dritter Tag 28.09. Chambord, Cheverny und Sully sur Loire.

sullyChamborChambord, Cheverny , Sully sur Loir

Schloss Chambord (französisch Château de Chambord, historisch auch Chambourg) ist das größte Schloss der Loireregion. Es liegt ca. 15 Kilometer östlich von Blois in einem ausgedehnten früheren Jagdgebiet. Es wurde in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts unter König Franz I. als Prunk- und Jagdschloss errichtet und gilt als das prächtigste aller Loireschlösser.

 

Cheverny ist eine französische Gemeinde mit 996 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Cheverny ist ca. 10 km südöstlich von Blois und ca. 15 km vom berühmten Schloss Chambord entfernt gelegen.

In Cheverny steht das ebenfalls bekannte Schloss Cheverny. Der Ort liegt am Rand der Region Sologne, die ausgesprochen wald- und seenreich ist.

 

Das Schloss von Sully liegt direkt am Ufer der Loire – früher lag es fast mitten im Fluss. Daher ist der Schlossgraben besonders breit und hinter dem Schloss zu einem Teich erweitert. Die Anlage wurde zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert errichtet bzw. umgebaut. Der älteste Teil der Anlage ist der zur Loire hin gelegene hohe Donjon, der von dicken Rundtürmen an den Ecken eingefasst wird. Im größten Raum des Schlosses, dem Ehrensaal im ersten Geschoss des Donjons, ließ Voltaire seine Tragödie „Artémise“ aufführen, als er, aus Paris verbannt, in Sully Zuflucht gefunden hatte.

 

Vierter Tag 29.09. Schloss Villandry

VilandrySchloss Villandry ist ein Schloss 15 Kilometer westlich der Stadt Tours in Frankreich. Die Gemeinde Villandry liegt am Cher und ist die letzte Gemeinde vor dessen Mündung in die Loire.

Das heutige Schloss wurde von Jean Le Breton, Finanzminister unter Franz I., erbaut. Die gotische Festung wurde dazu 1532 bis auf die Fundamente und den Bergfried abgerissen. Das Schloss, als eines der letzten an der Loire im Renaissancestil gebauten Schlösser, wurde zusammen mit einem großen Garten 1536 fertiggestellt.

Die nach alten Stichen, Plänen und Gartenratgebern rekonstruierten Gärten befinden sich auf drei Ebenen. Zuoberst liegen der Sonnengarten und nahe dem Schloss die Terrassenanlagen mit dem Belvedere, etwas tiefer gelegt der Wassergarten. Sein Wasserbecken speist die Gartengräben, die in die Schlossgräben (Gräften) übergehen.

Auf der Ebene darunter befinden sich Ziergärten mit Ornamentbeeten aus Buchsbaum. Der "Garten der Liebe" direkt hinter dem Schloss ist in Quadraten angelegt, die die zärtliche, leidenschaftliche, unbeständige und tragische Liebe symbolisieren. Er wurde von Antonio Lozano und Javier de Winthuysen angelegt.[2] Weiter gibt es einen Kreuzgarten und einen Musikgarten. 1970 wurde ein Kräutergarten angelegt, 2008 ein Sonnengarten.[3] Seit 2009 werden die Gärten giftfrei bewirtschaftet.

Über die unterste Ebene erstreckt sich der vielfarbige Küchengarten, der aus neun Quadraten besteht. Die in schachbrettartig angeordneten, mit Buchs eingefassten Kompartimenten gezogenen Gemüsepflanzen aller Art dienen nur zur Zier.

In ihrer Gesamtheit gehören die Gärten von Villandry zu den weltweit originellsten Gartenanlagen und sind Gegenstand vieler Betrachtungen zur Gartenbaugeschichte.

Rückfahrt über Schloss Chenonceau mit einem Fotostop um das Schloss im Abendlicht fotografieren zu können.

fünfter Tag 30.09. Blois und Rückreise

Morgen in Blois Rückfahrt

blois 1